Login Registrieren
  • Picture 1

  • Picture 2

  • Picture 3

Keyword: Black Ops

CoD Black Ops Cold War

Das bietet der Multiplayer – Alle Fakten nach Reveal

 

Der mit Spannung erwartete Call of Duty: Black Ops Cold War Multiplayer-Reveal ist nun gelaufen. Treyarch und Activision gaben in diesem Rahmen eine ganze Menge zum Mehrspieler-Part preis. Wir fassen alles Wichtige davon in einer großen Übersicht zusammen, damit ihr keine Info und kein Detail verpasst.

Darauf haben viele gewartet: Das Highlight eines jeden CoD-Ablegers ist für viele der Multiplayer. Entsprechend haben eine Menge Spieler, Fans und Kritiker darauf gewartet, dass der Mehrspieler-Part des neuen Call of Duty: Black Ops Cold War enthüllt wird.

Am 9. September war es nun endlich so weit. Neben einem neuen Trailer haben die Entwickler über ihren eigenen Blog sowie ausgewählte Partner-Seiten massenweise neue Infos dazu veröffentlicht. Das Wichtigste daraus findet ihr nun in einer kompakten Übersicht in diesem Artikel.

Übrigens, falls ihr den Story-Reveal verpasst habt, dann schaut euch folgenden Artikel an: CoD: Black Ops Cold War offiziell vorgestellt – Alles, was ihr nach dem Reveal wissen müsst

Hier könnt ihr den Black Ops Cold War Multiplayer-Trailer sehen: Falls ihr den Trailer zum Multiplayer-Reveal bisher verpasst habt – hier könnt ihr ihn euch anschauen:

 

So kam der Trailer an: Die ersten Reaktionen der Community auf den Multiplayer-Trailer findet ihr hier.

Call of Duty Black Ops Cold War Release Date: Falls ihr euch fragt, wann ihr euch endlich in die Multiplayer-Gefechte des neuen Call of Duty 2020 stürzen könnt – CoD Black Ops Cold War erscheint weltweit am 13. November 2020.

 
 

CoD Black Ops Cold War Multiplayer – Das alles wissen wir jetzt nach dem Reveal

Generell lässt sich nach bisherigem Stand über den Multiplayer von Black Ops Cold War sagen: Man baut auf zahlreichen positiven Aspekten von Modern Warfare 2019 auf, bereichert diese aber mit allerlei eigenen Twists und bringt auch so manch ein ikonisches Feature von früher.

Allgemeine Features des Multiplayer von Black Ops Cold War

Abstreitbare Operationen (Deniable Ops): Abstreitbare Operationen stehen im Prinzip für eine Art neues System, mit dem die Multiplayer-Maps in Black Ops Cold War wie auch die Kampagne eine zusammenhängende Story erzählen sollen.

Einige Karten basieren dabei auf Geschehnissen aus dem realen Leben, andere sind hauseigene Kreationen von Treyarch und lassen euch tiefer in die globalen Konflikte in Zeiten des Kalten Krieges eintauchen. So gibt es beispielsweise zu Beginn einer Runde in Dialogen zwischen den Operators einige Details zu der jeweiligen Map.

3D-Sound: Spieler werden in der Lage sein, genau zu hören, aus welcher Richtung Geräusche wie Schritte oder Schüsse kommen. Dafür sorgt das neue 3D Sound-System der Engine.

Score Steaks statt Kill Streaks: Black Ops Cold War weicht vom Kill-Streak-System aus Modern Warfare ab und bringt die sogenannten Score Streaks zurück. Das heißt: Anstatt reine Kills für mächtige Angriffs-Belohnungen zu sammeln, sammelt ihr nun mit verschiedenen Aktionen wie Ziele erobern oder auch Kills Punkte.

Bei Score Streaks gibt es im Vergleich zu früher jedoch eine große Änderung: Die Punkte verfallen nicht beim Tod. Zwar tragen Punkte-Ketten innerhalb eines Lebens mehr zu eurem Punkte-Stand bei, wodurch gute Spieler mehr belohnt werden, doch auch Anfänger kommen so öfter in den Genuss von Napalm-Angriffen oder eines Artillerie-Schlags. Zudem gibt es nun einen Cooldown von 90 Sekunden, damit man die mächtigen Angriffe nicht spammen kann.

Bisher sind folgende Score Streaks bekannt:

  • Ferngesteuertes Auto mit Sprengstoff
  • Spionageflugzeug
  • Artillerie-Schlag
  • Napalm-Bomben-Angriff
  • Jets gegen feindliche Luft-Score-Streaks
  • Granatwerfer mit hochexplosiver Munition
  • Kampf-Heli
  • Helikopter-Schütze

 

Neues Movement-System: Das Bewegungssystem wurde mit Black Ops Cold War überarbeitet. Es gibt nun einen sogenannten Sprint Take-Off. Das heißt, ihr bekommt zu Beginn eines Sprints einen höheren Geschwindigkeits-Boost, der dann abnimmt und nach kurzer Zeit in die normale Sprint-Geschwindigkeit übergeht. So könnt ihr dann unendlich lange sprinten.

Auch das Springen wird realistischer. Die Sprunghöhe ist nun natürlicher, ihr werdet nach der Landung zudem verlangsamt. Ferner beginnt und endet das Sliden nun in der geduckten Haltung, wodurch diese Bewegung etwas natürlicher wirkt. Ihr könnt übrigens auf einigen Maps auch schwimmen und tauchen.

Time to Kill: Die Befürchtungen zahlreicher Spieler ist nicht eingetreten. Die TTK ist immer noch kurz und durchaus mit der aus CoD Modern Warfare zu vergleichen.

Alle bisher bestätigten Waffen im Gameplay: Dass es eine Menge Waffen geben wird, dürfte kein Geheimnis sein. Der YouTuber Inkslasher konnte bereits Gameplay aller bisher bestätigten Waffen von Black Ops Cold War einfangen. Hier könnt ihr es sehen:

 

Crossplay und Cross-Generation-Play: Black Ops Cold War bietet im Multiplayer sowohl Crossplay als auch Cross-Generation-Play. Kurzum: Alle Plattformen können gemeinsam spielen – egal, ob nun beispielsweise PS4 mit Xbox Series X und PC oder die PS4 mit der PS5.

Weitere Neuerungen und Änderungen:

  • Es gibt keine Türen mehr auf dem MP-Maps
  • Theater Mode ist zurück, womit man seine Matches aufzeichnen kann
  • Ein sichtbarer Gesundheitsbalken ist zurück, kann aber abgeschaltet werden
  • Klassische Mini-Map ist zurück, die alle Schüsse ohne Schalldämpfer für alle Spieler anzeigt. Auch gibt es nun eine Kompass-Anzeige am oberen Rand
  • Es gibt Auto-Heal, eure Gesundheit regeneriert sich also nach einer Weile automatisch

Multiplayer-Modi in CoD Black Ops Cold War

Von kleinen Gefechten bis hin zu groß angelegten Schießereien und Fahrzeugen soll so einiges im Multiplayer geboten werden.

Klassische Modi: Dabei werden euch zahlreiche beleibte Klassiker wie Team-Deathmatch, Suchen & Zerstören, Herrschaft, Abschuss bestätigt oder Kontrolle zur Verfügung stehen. Doch das ist noch nicht alles.

Neue Modi: Auch einige neue Modi sollen den Multiplayer aufpeppen, so zum Beispiel:

  • VIP Eskorte: 6vs6. Ein zufälliger Spieler wird zum VIP ernannt und muss dann je nach Team geschützt oder gejagt werden. Der VIP hat dabei nur eine Pistole, eine Rauchgranate und ein UAV zur Verfügung. Das Schutz-Team versucht den VIP aus der Zone zu bringen, während das andere versucht, ihn auszuschalten.
  • Verbundene Waffen: 12vs12 mit Infanterie und Fahrzeugen. Je nach Karte gibt es Panzer, Speedboote, Schneemobile oder Hubschrauber.
  • Feuertrupp: Bis zu 10 Vierer-Teams (also 40 Spieler), die beispielsweise um eine schmutzige Bombe kämpfen. Weitere Infos sollen folgen.

Die Multiplayer-Karten in Black Ops Cold War

Die neuen Maps sind echt hübsch und abwechslungsreich gestaltet. Sie führen euch durch zahlreiche Gebiete der Welt und bieten mit Black Ops Cold War wieder das klassische 3-Lanes-Design.

Gekämpft wird zu Land, in der Luft und zu Wasser. So kann man frontal stürmen, sich durch die Schatten schleichen oder sich seinen Weg durchs Wasser bannen und den Kampf so an einen anderen Ort verlagern.

Diese Karten sind bekannt:

  • Armada: Diese Karte spielt im Nordatlantik und führt euch über Schiffe und Kanonenboote.
  • Crossroads: Die Karte führt euch nach Usbekistan. Hier kommen Panzer und Schneemobile zum Einsatz.
  • Miami: Kämpft euch durch die Neon-beleuchteten Straßen des Ocean Drive. 
  • Moscow: Hier treffen ein Spetznas-Trupp und ein CIA-Team inmitten von Straßenkämpfen aufeinander.
  • Satellite: Hier kämpft ihr mitten in Zentralafrika, in der Wüste Angolas.

Ist das alles? Nein, bei diesen 5 Maps handelt es sich nur eine exemplarische Auswahl. Sie sollen nur ein Teil vieler Maps sein, die zum Release zur Verfügung stehen werden.

Fahrzeuge: Je nach Karte und Modus können euch unterschiedliche Fahrzeuge zur Verfügung stehen. Mit dabei sind unter anderem:

  • Dirt-Bike
  • Buggy
  • Schneemobil
  • Jet Skis
  • Patrouillenboote
  • Speedboote
  • Helicopter
  • Panzer

Das Loadout-System in Black Ops Cold War

Hier vermischt Black Ops Cold War das System aus Modern Warfare und bisherigen Black-Ops-Ablegern.

Gunsmith: Das Waffenschmied-Feature aus CoD MW wird es auch in Cold War geben, allerdings nicht mehr so umfangreich. Auch wenn es immer noch eine Menge Möglichkeiten zur Individualisierung und Anpassung gibt, ganz so krass könnt ihr die Waffen nicht mehr verändern. Aus einer AK-47 könnt ihr beispielsweise nicht mehr einfach eine AK SU basteln.

Jede Waffe verfügt über 8 Punkte, an denen allerlei Aufsätze wie Visiere, Unterlauf-Attachments oder Schulterstützen angebracht werden können. Jeder Aufsatz hat dabei Auswirkungen auf bestimmte Eigenschaften der Waffe. Es gibt folgende Aufsatz-Kategorien:

  • Optik/Visier
  • Mündung 
  • Lauf
  • Unterlauf
  • Body
  • Schulterstütze
  • Magazin
  • Griff

 

„Create a Class“-Editor: Spieler können zudem im „Create a Class“-Menü ein eigenes Loadout aus

  • einer Primär-Waffe (Sturmgewehre, Maschinenpistolen, taktische Gewehre, Maschinengewehre, Sniper)
  • einer Sekundär-Waffe (bisher bekannt: Schrotflinten und Pistolen)
  • einer taktischen Ausrüstung (Unter anderem Betäubungs-, Rauchgranaten oder Täuschkörper)
  • einer tödlichen Ausrüstung (unter anderem Splittergranaten und Wurf-Axt)
  • einer Feldaufrüstung
  • 3 Perks (bisher bekannt: Tactical Mask, Flak Jacket, Quartermaster, Scavenger, Tracker, Ghost, Ninja)
  • sowie einer Wildcard

zusammenstellen.

Wildcards: Die Wildcards haben Einfluss auf euer Loadout. Je nachdem, welche Wildcard ihr wählt, könnt ihr beispielsweise mehr Ausrüstung tragen, 2 Primär-Waffen mit euch führen, 3 zusätzliche Aufsatz-Slots für eure Waffe freischalten (könnt dann alle 8 Attachment-Slots nutzen) oder 3 zusätzliche Perks (6 insgesamt) ausrüsten.

Field Upgrades: Auch die Feldaufrüstung aus Modern Warfare kehrt zurück. Diese kann in Create a Class ausgesucht werden, lädt sich im Match mit der Zeit auf und kann dann verwendet werden. Dort habt ihr unter anderem Zugriff auf:

  • Annäherungsmine
  • Luft-Abwehr-Raketen-Turm
  • Störsender
  • Feld-Mikrofon

Black Ops Cold War und Warzone

Das kostenlose Battle Royale wird mit CoD: Black Ops Cold War weiter fortgeführt und ausgebaut. Man will die Kontinuität innerhalb von Warzone bewahren und gleichzeitig Elemente von Black Ops Cold War einfließen lassen.

Wie funktioniert das mit Warzone? Man wird das Black Ops Cold War Thema sowie Waffen und Operators bei Warzone einführen. Mit dem Battle Pass zu Black Ops Cold War wird auch Warzone mit neuen Inhalten versorgt. Zudem wird es Cross-Progress zwischen Warzone und Cold War geben.

Warzone-Spieler werden außerdem weiterhin Zugang zu vorher in Modern Warfare verdienten Warzone-Inhalten wie Waffen, Operators, Bauplänen, Ausrüstung, Cosmetics und so weiter haben. Inhalte aus Modern Warfare können aber nur in Warzone und in Modern Warfare genutzt werden – nicht in Black Ops Cold War.

Wie das im Detail aussieht, erfahrt ihr hier: CoD MW, Warzone & Cold War teilen sich Content und das ist richtig gut für euch

Der Battle Pass in CoD Black Ops Cold War: Es wird auch für Black Ops Cold War einen Battle Pass im Stile von Modern Warfare geben, also mit einem freien und einem kostenpflichtigen Belohnungszweig.

Alles Gameplay-Relevante wie neue Basis-Waffen wird auch weiterhin komplett über den für alle komplett kostenlos zugänglichen, freien Zweig geben.

Neue Inhalte wie Maps oder Zombie-Erfahrungen werden in Form der Seasons kostenlos und zeitgleich auf allen Plattformen nach dem Launch erscheinen.

 

Quelle.: mein-mmo.de





CoD Cold War: Beta startet im Oktober So macht ihr mit!

Wir verraten euch, wie ihr daran teilnehmen könnt.

In Call of Duty: Black Ops Cold War startet im Oktober die Beta. Wir verraten euch, wann die Termine stattfinden und wie ihr daran teilnehmen könnt.

Was ist das für eine Beta? Bei den kommenden Tests im Oktober handelt es sich teilweise um eine geschlossene und teilweise um eine offene Beta. So gibt es Early Access Termine, an denen nur Vorbesteller teilnehmen können.

Getestet wird an zwei Wochenenden, wobei das erste exklusiv auf der PS4 stattfindet, was auch schon durch einen Leak bekannt war. Das zweite Wochenende wird auch für den PC und die Xbox One geöffnet. Die genauen Uhrzeiten für die Events gibt es derzeit noch nicht.

Die ersten Infos wurden im Rahmen eines Events zur Ankündigung des Multiplayers verraten.

Termine und Infos zur Beta von Call of Duty: Black Ops Cold War

Wochenende 1 – PS4 Exklusive:

  • Early Access – 8. Oktober
  • Open Beta – 10. Oktober
  • Ende der Beta – 12. Oktober

Wochenende 2 – PS4, PC, Xbox One:

  • Early Access – 15. Oktober (bei der PS4 dürfen bereits alle Spieler starten)
  • Open Beta – 17. Oktober
  • Ende der Beta – 19. Oktober

Wie nehmt ihr an der Beta teil? Um an den „Early Access“-Tests teilzunehmen, müsst ihr Call of Duty: Black Ops Cold War vorbestellen bzw. kaufen.

Die Standard-Edition bekommt ihr für 59,99 Euro. Zudem gibt es weitere und teurere Editionen. Genaue Details zu den Vorbestellungen und zu den Inhalten des Shooters findet ihr in unserer Übersicht.

Für die offene Beta müsst ihr nicht vorbestellen. Jedoch benötigt ihr Xbox Gold, einen Account bei BattleNet oder PlayStation Plus (hier in nur in bestimmten Regionen), wenn ihr an der Beta teilnehmen möchtet.

Was wird in der Beta spielbar sein? Bisher gibt es noch keine Infos zu den Inhalten der Beta. Wir werden den Artikel jedoch aktualisieren, sobald es sie gibt.

Gibt es einen Preload für die Beta? Auch dazu wurde bisher keine Aussage getroffen.

Wann erscheint Cold War? Der Release des neuen Shooters findet am 13. November und damit rund einen Monat nach der ersten Beta statt.

Der bekannte Streamer Dr Disrespect freut sich bereits auf Cold War und erklärt, warum es das beste CoD aller Zeiten werden könnte.

 

Quelle.: mein-mmo.de





YouTuber löst großes

Call of Duty Black Ops Cold War - Rätsel

Call of Duty

Call of Duty gehört zu den erfolgreichsten Videospielreihen der Welt. Fans dürfen sich jährlich auf ein neues Abenteuer der Reihe freuen. Vor allem der Multiplayer Modus ist bei den Fans von COD sehr beliebt. Dieses Jahr dürfen wir uns auf einen neuen Teil der Reihe freuen. Nun gibt es neue Hinweise für den nächsten Ableger der Spielreihe. Zahlreiche Call of Duty – Streamer haben von Publisher Activision eine mysteriöse Kiste erhalten. Der enthüllte Inhalt der Kisten war nicht ganz so bahnbrechend, wie die spannende Marketing-Kampagne hoffen ließ – es war nicht die offizielle Enthüllung von „Call of Duty: Black Ops – Cold War“.

Die Lösung

Nun haben einige Streamer, die die Kiste geschenkt bekommen haben, scheinbar das Rätsel gelöst. Es weist auf diese Website hin: pawntakespawn.com. Dort seht ihr ein altes TV-Gerät und einen alten Videorekorder, auf dem »12:00« blinkt. Wenn ihr lange genug wartet, erscheint zwischendurch »08-14«. Dies interpretieren viele als Hinweis auf ein Event am 14. August, also diesen Freitag.

Eins ist darüber wohl schon bekannt: Es wird noch nicht der Reveal, sei aber Teil der Enthüllungskampagne von CoD 2020. Das gab der bekannte Streamer NoahJ456 auf Twitter bekannt: Er habe von Activision selbst erfahren, dass am Freitag lediglich ein weiteres Stück der Schnitzeljagd enthüllt werde. Falls ihr sehen wollt, wie der Streamer das Rätsel löste, könnt ihr das hier auf YouTube tun – aber Achtung, das Video ist mehr als fünf Stunden lang.

Teaser

Am 12. August wurde die Teaser-Website mit einem neuen Hinweis aktualisiert. An dem Fernseher klebt nun ein Postit-Zettelchen, auf dem /tangledweb geschrieben steht. Fügt man diesen Text nach der URL ein, schreibt also pawntakespawn.com/tangledweb in den Browser, gelangt man zu einer Schreibmaschinen-Nachricht und einer Reihe von Dias auf einem Schreibtisch:

Die Deutsche Übersetzung lautet :„Kriege werden nicht nur auf Schlachtfeldern gewonnen, sondern auch hinter verschlossenen Türen. Taktiken. Manöver. Strategien. Alle Teile eines komplexen Puzzles, die den Unterschied zwischen Leben und Tod bedeuten – erobern oder erobert werden. Codes. Signale. Verschlüsselungen. Geheime Kommunikationen, genutzt von Feinden und Verbündeten seit Tausenden von Jahren. Die Handlung, die sich jetzt entfaltet, entwickelt sich seit Jahrzehnten. Sie wird sich nicht über Nacht auflösen. Während manche Schlachten schnell gewonnen sind, dauern andere Tage lang an. Du hast das erste Stück von vielen gefunden. Genieße die Reise. Es ist alles Teil des Spiels. Die Kriegsbeute wird nicht den Eiligen zuteil, sondern jenen, die wissen – »Jede Schlacht ist schon gewonnen, bevor sie ausgefochten wird« Kenne deine Geschichte.“